Feinster griechischer Klosterweihrauch

Klosterweihrauch Information

 Die Herstellung des griechischen Weihrauchs hat eine lange Tradition, die bis in das 12. Jahrhundert zurück reicht. Auf der Grundlage von Olibanumharz, bei uns besser bekannt als Weihrauch, wird unter Zusatz von reinen ätherischen Ölen und pflanzlichen Substanzen, in einem sehr aufwendigen Verfahren, dieser besondere Weihrauch hergestellt.

Dazu wird das Harz gemahlen und mit Rosenwasser, Rosenöl unter weiteren Zutaten  vermischt. Nun wird die Masse dünn ausgerollt und abgekühlt. Dann endlich kann die Platte in kleine Stückchen geschnitten werden, und damit sie nicht verkleben werden sie zum Schluss noch mit Magnesium bestäubt.

Früher wurde der griechische Weihrauch ausschließlich in den Klöstern hergestellt. Doch da die Nachfrage immer größer wurde kamen die Mönche mit der Produktion nicht mehr nach und gaben die Rezepturen an Privatunternehmen weiter, die dann auch nach diesen Anleitungen produzierten. Früher wurde das alles per Hand gefertigt, doch in unserer modernen Zeit haben auch hier Maschinen die schwere Arbeit übernommen. Angefangen hat alles mit dem bekannten Rosenweihrauch, doch inzwischen gibt es eine Vielzahl von Duftkompositionen mit erlesenen natürlichen Zutaten, die allesamt ein Fest für die Sinne sind und wohltuend auf Körper, Geist und Seele wirken.